Biography

Jonathan Yeo is one of the best-known portrait painters in the world, exhibited in New York, Los Angeles, the Netherlands, Hong Kong, and in the collection of the National Portrait Gallery, London. His subjects have included Damien Hirst, Nicole Kidman, Dennis Hopper, Tony Blair, and Erin O’Connor amongst others.
In 2002 Yeo’s photorealist paintings for Theo Fennell were pulled from US magazines for their graphic nudity. The next year he caused uproar at the Royal Society of Portrait Painters by showcasing a full frontal nude painting of Ivan Massow. Despite this, HRH Queen Elizabeth II requested Yeo to paint a portrait of leading BBC broadcaster David Attenborough for The Royal Collection. In 2007, after a Presidential commission was cancelled, Yeo created a collage of George W Bush made entirely from pornographic magazine cuttings, which garnered international acclaim and controversy in equal measure. The National Portrait Gallery, London describes Yeo's work as a combination of "photographic realism and a painterly touch." Dennis Hopper described it as "timeless and exquisite”. Yeo's work has been honoured with a solo show at the National Portrait Gallery, London in Autumn 2013.

Jonathan Yeo (*1970 in London) lives and works in London.


Jonathan Yeo zählt zu den bekanntesten zeitgenössischen Porträtmalern mit Ausstellungen in New York, Los Angeles, den Niederlanden, Hong Kong und in der Londoner National Portrait Gallery. Dem Künstler sitzen Kollegen wie Damien Hirst Modell als auch Berühmtheiten aus Politik und Film wie Tony Blair, Nicole Kidman, Erin O’Connor und Dennis Hopper. Letzterer beschreibt Yeos Arbeiten als „timeless“ und „exquisite”.

Aufgrund der drastischen Darstellungsweise wurde Yeos 2002 produzierte Serie photorealistischer Akte für die Kampagne des Juweliers Theo Fennell aus sämtlichen US-Zeitschriften entfernt. Im Folgejahr sorgte der Künstler mit der Ausstellung eines Aktes von Ivan Massow in der Royal Society of Portrait Painters für Aufruhr. Die eigentliche Kontroverse jedoch begann 2007 mit einer Kollage von George W. Bush. Als Reaktion auf eine annullierte Auftragsarbeit für die US-Regierung stellte Yeo das Motiv aus Versatzstücken pornographischer Zeitschriften zusammen. Für Aufmerksamkeit sorgte auch das auf Anfrage von Königin Elisabeth II angefertigte Porträt des führenden BBC Rundfunksprechers David Attenborough. Die National Portrait Gallery in London beschreibt Yeos Kunstwerke als Kombination aus „photographic realism“ und einem „painterly touch“. Im Herbst 2013 wurde Yeos Werk mit einer Einzelausstellung in der National Portrait Gallery London gewürdigt.

Yeo (*1970 in London) lebt und arbeitet in London.