You are warmly invited to join us for the opening of Where the Wild Things Grow at Barlach Halle K, Hamburg, on October 6th at 7 pm. We kindly ask you to confirm attendance with an RSVP. For early access, exclusive previews, Beatriz Morales’ waiting list for new works, or any inquiries you may have, please contact: hamburg@circleculture-gallery.com 

The exhibition Where the Wild Things Grow will be on display for the first time in Hamburg and consists of a site-specific, large-scale fiber art installation; a sound-art element created in collaboration with British film composer Sion Trefor; and new works on canvas from the series Sounds I’ll Never Hear, which features Morales’ signature visual world of mixed-technique painting with textile components. 

Beatriz Morales, born in 1981 in Mexico City, is an autodidact and multi-disciplinary artist, whose practice encompasses painting, textile installations, and video. Following a series of international exhibitions, interest in her work has grown continuously and steeply over the past years. Her work has been shown at Museo de la Cancillería Mexico City, Museo MACAY Mérida, Museo Rufino Tamayo Mexico City, Kunsthalle Dessau, Drexel Galería, Heart Ego Gallery and Circle Culture Gallery Berlin, among others. Her paintings and installations are held in private collections in Mexico, Germany, Austria, Switzerland, France, Canada, and the USA as well as featured in numerous print and online publications such as Morales` first major monography Color Archaeology published 2022 (by Kerber Verlag). Beatriz Morales lives and works in Berlin and Hidalgo, Mexico. 




Wir laden Sie herzlich ein zur Vernissage von Where the Wild Things Grow, einer großen Einzelausstellung der mexikanischen Künstlerin Beatriz Morales in der Barlach Halle K im Herzen von Hamburg, präsentiert von Circle Culture Gallery. Für unsere Planung zur Vernissage bitten wir höflich um Rückmeldung zu Ihrer Teilnahme an: hamburg@circleculture-gallery.com 

Wir arrangieren während des Ausstellungszeitraumes gerne Führungen, und für Anfragen zu einem Preview-Katalog der gezeigten Werke, Beatriz Morales’ Warteliste zu neuen Arbeiten und alle weiteren Fragen sind wir gerne für Sie da. In der großflächigen Einzelausstellung Where the Wild Things Grow zeigt Beatriz Morales eine monumentale Textilkunstinstallation, neue Arbeiten auf Leinwand aus der Serie Sounds I’ll Never Hear mit der für die Künstlerin charakteristischen Symbiose aus Malerei in Mischtechnik und Textilkomponenten, sowie Klangkunst in Kooperation mit dem britischen Filmkomponisten Sion Trefor. 

Beatriz Morales, geboren 1981 in Mexiko-Stadt, ist eine autodidaktische und multidisziplinäre Künstlerin. Ihr vielbeachtetes Oeuvre umfasst Malerei, Textilkunst-Installationen und Video. Nach einer Reihe von internationalen Ausstellungen ist das Interesse an Morales’ vielschichtigem Werk über die letzten Jahre kontinuierlich und stark gewachsen. Ihre Kunst wurde zuletzt unter anderem im Museo de la Cancillería Mexico City, im Museo MACAY Mérida, Museo Rufino Tamayo Mexico City, der Kunsthalle Dessau, der Drexel Galería, Heart Ego Gallery und der Circle Culture Gallery Berlin gezeigt. Ihre Gemälde und Installationen sind Teil privater Sammlungen in Mexiko, Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Kanada und den USA, und wurden in zahlreichen Print- und Onlinepublikationen sowie der 2022 veröffentlichten Monographie Color Archaeology (erschienen im Kerber Verlag) besprochen. Beatriz Morales lebt und arbeitet in Berlin und Hidalgo, Mexiko.