We are happy to invite you to the opening of Oskar Rink´s solo exhibition THE JURY at our showroom in Hamburg on November 18th, at 7 pm.You are also welcome to arrange a private viewing with us from 19.11.2022 - 28.01.2023. For any further questions or to receive a preview of exhibited works, kindly contact ana.horta@circleculture-gallery.com.

Platznehmen, Position beziehen, seinen Platz finden: Die Leipziger Künstlerin Oskar Rink beschäftigt sich in ihrer neuesten Werkreihe mit der Wandelbarkeit des Lebens. Was könnte dafür ein besseres Symbol sein als der Stuhl? Ein Objekt, auf dem man sich ausruhen oder arbeiten kann, das starr oder beweglich ist – und so vielfältig in Design und Geschichte wie die Persönlichkeiten der Menschen, die auf ihm sitzen. Nicht umsonst wird der Stuhl auch in der klassischen Familienaufstellung und Verhaltenstherapie eingesetzt.

In der Ausstellung THE JURY entdecken wir malerische Interpretationen „personifizierter Sitzgelegenheiten“, die gestalterische Grenzen sprengen, indem sie den Bildrand verlassen und in den Ausstellungsraum ragen: Zweidimensionale Skizzen mutieren außerhalb des Bildrandes zu skulpturalen Elementen – die Leinwand verwandelt sich in einen befreiten Zwitter aus Objekt und Malerei.

Der Ausstellungstitel THE JURY steht sowohl für den inneren „Selbstbewerter“, als auch für bewertende Gremien, Freunde oder Familienmitglieder, die in ihren (Sitz-)Positionen verhaftet sind. Stühle im Klassenzimmer, am familiären Esstisch, bei Gericht oder in der Prüfung: Sie alle können unser Leben negativ, neutral oder positiv beeinflussen. Diese Stühle sind als Portraits von nahestehenden Individuen zu verstehen. Sie sind Träger von Erinnerungen, die man mitnehmen, stehen lassen oder verschieben kann. 

Die Arbeiten „Kirre“, „Poolboi“, „Familypack“, „Settle“ und „Obey“ zeigen auf den ersten Blick scheinbar ganz gewöhnliche Alltagsobjekte – auf den zweiten Blick spiegelt Oskar Rink darin persönliche Lebensentscheidungen wider, die ihre Familie, ihre Affären, das Heiraten oder das sich Niederlassen betreffen. Eine visuelle Bezugnahme auf Ereignisse, die unser Leben markieren, eine Hilfe zur Schärfung unseres Bewusstseins - das Schönste, was Kunst uns schenken kann.

Johann Haehling von Lanzenauer, Kurator

Oskar Rink, 1980 in Leipzig geboren, hat Modedesign und Illustration an der école supérieure des arts et techniques de la mode (ESMOD) in München und Kunsttheorie am Sotheby ́s Institute of Art (Contemporary Art Department) in London studiert. Mit ihrem Vater, dem Künstler Arno Rink, hatte sie von Kindheit an einen intensiven Austausch über künstlerische Schaffensprozesse in Malerei und Skulptur. Nach Aufenthalten u.a. in England, Norwegen, Kuba und Portugal lebt und arbeitet die Künstlerin heute zwischen Leipzig und Lissabon. Seit dem Wintersemester 2022/23 hat Oskar Rink eine Gastprofessur für Malerei an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle inne.